Auf dieser Seite werden regelmässig eingereichte Texte und informative Hinweise veröffentlicht und ausgewechselt. Ehemals hier publizierte Texte werden jeweils in die passende Rubrik eingefügt und stehen dort der Leserschaft weiterhin zur Verfügung.

Wenn Sie einen Fachartikel oder eine Geschichte eines/einer Betroffenen suchen, können Sie diese auch in den Rubriken bei Trauerformen finden.

Unser Bestreben ist es, diese Homepage aktuell und informativ zu gestalten. Sollten Sie Hinweise haben, melden Sie diese bitte direkt: webmaster(at)trauerforum.ch.

Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 


...Verlust

 

 

 

“Männer trauern anders”...

 

...ist mein aktueller Arbeitsschwerpunkt, dem ich als Autor und Fotograf seit einiger Zeit nachgehe.     

Martin Kreuels

 

 

...Gedanken, ein Gedicht

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dr Martin Kreuels stellt fest, dass die meisten Männer, wenn es um ihre Trauer geht, keine guten Redner sind. 

Er plant deshalb einen Bildband zu erstellen. Dazu braucht er viel Bildmaterial und lädt Sie ein, Ihre Bilder einzusenden.

 

Drücken Sie bei Interesse auf diese Zeile.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Eine Powerpoint-Präsentation von Nadine Wolfgang.

 

Klicken Sie hier

 oder auf das Bild

 

Besuchen Sie die Homepagevon Nadine Wolfgang: www.kreativ-atelier-muttenz.ch

 

 

Strebe nach Ruhe,

aber durch das

Gleichgewicht,

nicht durch den

Stillstand

deiner Tätigkeit.

 

 

 

 

 


 

Gefühle kommen

nicht beeinflussbar

nicht steuerbar

nicht vorhersehbar

 

Gefühle sind kalt

sind schwer

halten einen gefangen

nehmen das Leben

 

 

...Sie finden das ganze, wunderschöne Gedicht von Martin Kreuels unter diesem Link

 

 Foto und Text: Dr. Martin Kreuels, www.fotografie-kreuels.de

 

 

 

 


 

 

tag aus, tag ein

blicke, berührungen, kleine gesten

alltag, gewöhnung

vertrautheit, sicherheit

geborgenheit

wärme

 

ein befund

alles anders, alles dreht sich, keine linie

sorgen, ängste

ungewisse zukunft

Welche Zukunft?

 

 

Martin Kreuels hat seine Gedanken in Worte gefasst. Klicken Sie hier

 


Foto und Text: Dr. Martin Kreuels: www.fotografie-kreuels.de

 

 

 

 

 


Gabriel García Márquez hat sich aus gesundheitlichen Gründen vom öffentlichen Leben zurückgezogen. Er hat Lymphdrüsenkrebs und sein Zustand wird immer schlechter.

Klicken Sie hier oder auf den obigen Text

..das Laden der Datei dauert einen Moment.


All meine Gefühle dürfen sein

All meine Gefühle dürfen sein
Egal welche es sind sie sind mein
Mein Wegweiser zu Glück und Erfolg
Dem der ganze Fluss des Lebens folgt

Fliessend bin ich dem hingegeben
Kein Gefühl ist je fehl im Leben
Dann kann Liebe und Licht durch scheinen
Wenn wir alles im Herz vereinen

Licht und Friede durch und in mir fliesst
Mein Herz aus Liebe die Welt umschliesst

 

www.markushofmann.ch


Gegen ein Hospiz in der Nachbarschaft regt sich Widerstand von Bürgern. Fürchtet man schlechte Vibrations oder eher ein Absinken der Grundstückspreise? Jedenfalls möchte man nicht gern an den Tod erinnert werden – er lässt sich so furchtbar schwer kontrollieren. Der Liedermacher berichtet über sein Engagement für die Hospizbewegung – und über das vielleicht letzte Tabu unserer Zeit.

 

 

Hier finden Sie den ganzen Artikel von Konstantin Wecker

 

 

......in diesem Link geht es auf Konstantin Wecker's Webmagazin

 

 

 


Eine Gedankenreise zu den Gefühlen


Ein Körnchen Zeit

Es gibt unzählige Betrachtungen über die Zeit und jeder Mensch hat eine eigene bzw. andere. Weil ich die meinige für erzählenswert halte, habe ich mir die Mühe gemacht, diese in ein paar Sätzen aufzuschreiben.

 

 ........Lesen Sie den ganzen Artikel

 

 


Männer tun sich mit Gefühlen schwer....

„Männer tun sich mit Gefühlen schwer.“ Das ist eine weit verbreitete Auffassung, so sehen auch wir Frauen die Männer. „Die Männer“ – das sind unsere Partner, unsere Arbeitskollegen und Freunde. Männer und Frauen haben grundsätzlich die selben Gefühle, denn Gefühle sind dem Menschen angeborene lebensnotwendige psychische Kräfte:

 

 ..das interessiert mich,  ..ich möchte mehr lesen

 

 

 

 

 

 

 

 


Dr. Christine Pernlocher - Kügler

" Trauer ist keine Krankheit, sondern ein Heilungsprozess. Deshalb brauchen Trauernde meist keine "Therapie". Trauer ist aber Arbeit. Ähnlich jeder anfallenden Arbeit muss auch die Trauerarbeit getan werden. Bleibt sie liegen, stolpert man irgendwann darüber und muss sie zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. "

 

 

.....Klicken Sie auf das Bild

 

 

 

 

 


Texte von Urs Fuss, Felsenweg 5, 4500 Solothurn

Alles nimmt seinen Anfang. Alles findet sein Ende. Das ist der Verlauf des Lebens. Nicht entgeht dieser Tatsache. Es ist ein Urphänomen des Lebens, aller irdischen Existenz. Dazwischen liegt die Entwicklung, die Bestimmung, die Voraussetzung, dass Leben überhaupt existieren kann. Alles greift ineinander, ist miteinander verzahnt, .......

 

..Der ganze Text von Urs Fuss in pdf